Hunde verhindern, Verstehen Sie zuverlässige Tipps und Lösungen

Hunde verhindern

Hunde verhindern, Verstehen Sie zuverlässige Tipps und Lösungen- Wie kann ich mich mit meinem Hund vermischen, damit sich die Angst vor Fremden nicht entwickelt?

Es ist einfach, Ihren Hund zu sozialisieren. Es ist eine allgemeine Anstrengung über ein bestimmtes Trainingsverfahren. Zuerst solltest du es zu einer Welpenschule bringen. Der allgemeine Begriff für eine Reihe von einfachen Gruppentrainingskursen für Hunde. (Wird oft in der Tierklinik durchgeführt, was den zusätzlichen Vorteil hat, dass Sie Ihre positiven Hundebeziehungen zu Ihrem Tierarzt unterrichten können.)

Im Vorschulklassenzimmer treffen sich zehn Welpenbesitzer mit einem qualifizierten Trainer. (oft zwei Trainer – je stärker, desto mehr Zeit bekommt man von eins zu eins). Mit einem Fachmann und bringen Sie Ihren Welpen grundlegende Gehorsambefehle bei: Sitzen und Bleiben usw. Obwohl die Gehorsamarbeit nützlich ist und eine großartige Möglichkeit ist, Ihren Welpen zu starten. Der Weg zu einem zuverlässigen erwachsenen Hund ist der beste Teil der Vorbereitung. Die Schule spielt Sitzungen: mehrmals während des Unterrichts; Welpen ermutigt, ohne Leine zu rennen und zwischen ihnen zu spielen.

Ein ideales Umfeld für sie, um gute soziale Fähigkeiten zu erlernen. Viele unbekannte Hunde (die ihnen den Umgang mit exotischen Hunden beibringen). Unbekannte Menschen (die ihnen beibringen, dass neue Gesichter nichts sind). Angst und die Umwelt sicher und kontrolliert (mindestens ein zertifizierter Trainer hält die Dinge außer Kontrolle).

Die Sozialisation endet jedoch nicht nur bei Vorschulwelpen. Eine kontinuierliche Anstrengung während des gesamten Lebens Ihres Welpen und Hundes: Es muss viele neue Orte und Umgebungen einnehmen. Denken Sie daran, es nicht zu überwältigen: Beginnen Sie und erhöhen Sie Ihre Toleranz.

Aggression gegenüber Familienmitgliedern – Haben zwei häufige Ursachen, die einen Hund gegenüber seinen menschlichen Familienmitgliedern aggressiv machen:

– Er versucht, etwas zu verteidigen, von dem er glaubt, dass es auf seine wahrgenommene Bedrohung (Sie) zurückzuführen ist. Dies wird als Eigentumsschutz bezeichnet. Obwohl es harmlos sein mag, gibt es hier mehr zu tun, als Ihr Hund versucht, sein Krocket für sich zu behalten.

– Sie sind mit der Behandlung / Verwaltung, die Sie von sich selbst oder von anderen Familienmitgliedern erhalten, nicht zufrieden.

Was ist Eigentumsschutz?

Eigentumsschutz ist bei Hunden üblich. Der Begriff bezieht sich auf übermäßiges Atemverhalten im Namen Ihres Hundes. Zum Beispiel haben Sie mit ihm verloren, wenn Sie sich ihm nähern, wenn er isst. Oder geben Sie ihm ein “Auge” (einen geraden Blick mit ruhigen Augen), wenn er seine Hand erreicht, um ein Spielzeug zu nehmen.

Hunde genießen von Zeit zu Zeit ihre Natur. Manchmal waren sie in unvorstellbaren Gegenständen untergebracht: Müll, der nicht essen kann, Papier- oder Stoffstücke, alte Strümpfe. Der Schutz von Eigentum wird jedoch häufig zu einem Problem bei Gegenständen von echtem Wert und ist sehr verständlich: Lebensmittel und Spielzeug.

In Verbindung stehender Artikel

5 Symptome von Hundeschmerzen, auf die jeder Tierhalter achten sollte
Auswahl der richtigen Jacke für Ihren Hund
3 einfache hausgemachte Leckereien für diabetische Hunde

Hunde erkennen, Lernen Sie zuverlässige Tipps und Lösungen

Hunde erkennen

Hunde verhindern, Verstehen Sie zuverlässige Tipps und Lösungen- Der Hund ist eine instinktiv aggressive Kreatur.

In der Natur war Aggression nützlich: Hunde mussten angeln, sich gegen andere Kreaturen verteidigen. Verteidigen Sie Ressourcen wie Essen, einen Schlafplatz und mehrere. Selektive Bildung im Laufe der Jahrhunderte hat diese Qualität minimiert, aber es führt kein Weg daran vorbei. Hunde können ernsthafte Schäden verursachen (sehen Sie sich nur diese Zähne an!), Denn so haben sie überlebt und sich weiterentwickelt.

Mutter Natur ist gerissen, schwer der Macht des Instinkts entgegenzuwirken! Das heißt aber nicht, dass wir als Liebhaber und Hundebesitzer für den Umgang mit unseren Hunden existieren. Viele Dinge können wir tun, um zu verhindern, dass Aggression ihren hässlichen Kopf hebt. Auch wenn eine Prävention (aus welchem ​​Grund auch immer) nicht möglich ist, können wir dennoch Schritte unternehmen, um sie zu erkennen und zu verwalten.

Unterschiedliche Aggressionen – Die beiden häufigsten sind:

Aggression gegenüber Fremden – Aggression gegenüber Familienmitgliedern, vielleicht fragen Sie sich, warum wir dies gerne klassifizieren. Aggression ist Aggression und möchte sie jetzt laufen lassen. Verschwenden Sie keine Zeit mit Details, oder? Nun … nicht alles. Diese zwei unterschiedlichen Aggressionen haben unterschiedliche Ursachen und müssen unterschiedlich behandelt werden.

Aggression gegen Fremde – Was ist das? Leicht zu erkennen, wenn ein Hund mit fremden Menschen nervös ist. Er ist nervös und wachsam; entweder kann er nicht still sitzen und ruht sich nicht aus, springt beim leisesten Geräusch, geht zwischen Rinde und Rinde. Oder ist immer noch instabil und sitzt in einem gleichmäßigen Tempo wie ein Stein. Starrte auf den Punkt seiner Zweifel (Besucher, Postbote, jemand, der sich ihm auf der Straße nähert, während er vor dem Laden gefesselt ist).

Hunde verhindern

Warum passiert dies? Es gibt einen wichtigen Grund, warum Hunde fremde Menschen nicht schätzen: Sie haben keine Gelegenheit, sich mit ihnen vertraut zu machen. Denken Sie daran, dass Ihr Hund zu 100% darauf vertraut, seinen Horizont zu erweitern. Vermeiden Sie viele Reisen, um die Welt zu sehen und sich selbst zu erreichen. Durch ständige und positive Erfahrungen, dass das Unbekannte für ihn keine traurige Nachricht bedeutet. Wie kann er erwarten, sich an einem unbekannten Ort zu entspannen?

Was kann ich damit machen?

Der Ansatz, Ihren Hund in der Welt zum Einsatz zu bringen, nennt alles, was die Menschen (und Tiere) in der Sozialisation haben. Dies ist ein sehr wichtiger Teil der Ausbildung Ihres Hundes: Es ist schwierig zu betonen, wie wichtig dies ist. Den Hund zu sozialisieren bedeutet, sich schon in jungen Jahren (einmal geimpft) neuen Erfahrungen, neuen Menschen und neuen Tieren auszusetzen.

Wie vermeidest du es, seltsame Aggressionen zu sozialisieren?

Wenn er seinen Hund lernen darf, lehrt er ihn durch Erfahrung, neue Bilder, Geräusche machen Spaß und sind nicht beunruhigt. Nicht genug, um einen erwachsenen Hund einer Menge von Außenstehenden auszusetzen und zu sagen: “Ruhig, Roxie, es ist okay”. Verstehe, dass es für ihn in Ordnung ist. Er muss es tun, indem er ihn zieht, um die Lektion aufzunehmen. Je mehr Menschen und Tiere Sie kennen (Kinder, Kleinkinder, Jugendliche, ältere Menschen. Männer, Frauen, Menschen in Uniform, Menschen mit Motorradhelmen, Menschen mit Regenschirmen usw.). Glücklich und sicher mit Außenstehenden, wird sein.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *