5 Vorteile eines kaubaren Bettes für Ihren Hund

k5 Vorteile eines kaubaren Bettes für Ihren Hund

Eines Bettes für Ihren Hund- Das Zahnen kann für einen Welpen eine zerstörerische Zeit sein. Einer der Gründe, warum Hundebesitzer beim Zahnen ihrer Haustiere nach Hilfe suchen, ist die Reduzierung des Schadens. Hunde können grundsätzlich alles kauen, was sie um sich herum finden. Diese Zeit kann für Eigentümer frustrierend sein, die zu Hause unschätzbare Zerstörungen erleiden. Es spielt keine Rolle, ob es sich um schmutzige Socken, saubere Schuhe oder teure Möbel handelt. Schäden können nur verursacht werden, wenn Hundebesitzer drastische Maßnahmen ergreifen.

Eine der Maßnahmen, die den Tag retten können, ist die Einführung kaubeständiger Betten. Ein gutes Bett für Hunde ist wichtig für Welpen, die durch Zahnen gehen. Auch wenn Ihr Hund kein Welpe mehr ist, ist dieses Bett sehr nützlich. Die meisten Menschen ziehen es vor, Haustiere als Welpen zu bekommen, um mit ihnen zu wachsen und eine besondere Bindung zu entwickeln. Bevor wir Hunde nach Hause bringen können, überlegen wir, wo diese Haustiere schlafen werden. Das Haustierbett ist wichtig, um das Tier sicher und bequem zu halten.

Ein bequemer Ruheplatz ist entscheidend für das Wachstum eines Hundes. Dies sind fünf Vorteile dieser kaubeständigen Betten für Hunde.

1. Das Bett ist perfekt für ihren Körper. Das Schlafen auf einer harten Flut ist für Hunde nicht ratsam, da es ihnen auf lange Sicht schaden kann. Hunde können unregelmäßig und unruhig schlafen. Dies wird dazu führen, dass sie lästig und gereizt werden.

2. Kausichere Betten sind gegen raue Wetterbedingungen isoliert. Genau wie Menschen erwarten unsere Hunde, dass sie besonders im Winter oder bei hohen Temperaturen in einer günstigen Umgebung schlafen. Hunde können krank werden, wenn sie an Orten schlafen, die für sie nicht angenehm sind.

3. Eigenschaften bleiben erhalten, wenn Sie ein kaubeständiges Bett für Ihren Hund kaufen. Erstens sparen Sie Geld, wenn die Hunde ihre Betten oder Ihr Eigentum nicht zerstören können. Ein Hund braucht sein Bett, um nicht mit Ihnen um Schlafplätze zu kämpfen.

4. Sie müssen sich keine Sorgen machen, mitten in der Nacht aufzuwachen, damit Ihr Hund nicht an gefährlichen Orten wie dem Kamin schläft. Um sich gesundheitliche Probleme zu ersparen, weil Sie das Bett mit Ihrem Haustier teilen, können Sie ihm ein gutes kaubeständiges Bett geben, das es nicht zerstören kann.

5. Jeder braucht Platz. Hunde müssen manchmal alleine gelassen werden, weshalb wir Hundebesitzern raten, ihre Hunde oft alleine zu lassen. Ein kaubeständiges Bett kann der Raum sein, den der Hund zum Ausruhen und Spielen benötigt.

Das Bett für Ihren Hund spart Ihnen nicht nur Geld und Platz, es gibt Ihnen auch ein Stück Geist. Sie müssen sich keine Sorgen um die Zerstörung machen, die auf dem Hundebett auftreten kann. Das für diese haltbaren Betten verwendete Material stellt sicher, dass die Betten nicht beschädigt werden. Die Kosten für diese Betten variieren je nach Größe und Design.

In Verbindung stehender Artikel

Einen Welpen großziehen? 4 Tipps für gesunde, glückliche Hunde
Warum Kräuterergänzungen für Hunde immer beliebter werden
Top 10 der wichtigsten Hundezubehörteile, die jedes neue Haustier benötigt

5 Vorteile einer Hundebetthöhle für Ihren Hund

Hundebetthöhle

Eines Bettes für Ihren Hund- Einen Hund zu halten kann eine Leidenschaft sein, wenn Sie Haustiere lieben, aber nur wenige Hundebesitzer können sich richtig um ihre Hunde kümmern. Wir lieben süße und freundliche Hunde. Wenn wir diesen Hunden jedoch nicht den größtmöglichen Komfort und die maximale Aufmerksamkeit bieten können, können sie krank werden. Eine Hundebetthöhle ist einer der modernen Annehmlichkeiten, die Sie Ihrem Haustier geben können.

Es ist eine grundlegende Sache, Ihrem Hund ein Bett zur Verfügung zu stellen, aber der Komfort des Hundes auf dem Bett ist von grundlegender Bedeutung. Wenn Sie Ihrem Hund Luxus und pure Entspannung bieten möchten, können Sie für diesen Hund ein Luxusbett kaufen. Es gibt zahlreiche Hundebetten auf dem Markt. Sie können das richtige Bett wählen, wenn Sie die Größe Ihres Hundes kennen.

Hier sind einige der Vorteile eines guten Hundebetts:

1. Wenn ein Hund einen entspannenden Ort hat, hat er seinen Platz. Jeder braucht oft Platz und die Hunde sind nicht ausgenommen. Die Betthöhle ist eine moderne Einrichtung, die Hunden erstaunliche Eigenschaften bietet, die sie sicher und gesünder halten.

2. Den Hunden wird Komfort geboten, wenn sie diese Betten haben. Das Design einiger Betten ist anders und besser zum Entspannen, Entspannen und Schutz. Wir wissen, dass Hunde ohne Beschwerden auf dem Boden schlafen, wenn sie sich daran gewöhnen. Einige Hundebesitzer können ihren Hunden erlauben, auf dem Sofa oder der Couch zu schlafen. Das Bellen oder Durcheinander mit Ihren Möbeln ist nicht verhandelbar.

3. Es wurde entdeckt, dass Hunde Höhlendesigns lieben. Sie glauben, dass es ihr Zuhause ist, wenn es um den Innenraum geht. Sie fühlen sich zur Betthöhle hingezogen und fühlen sich sicher. Hunde, die diese Betten benutzen, zeigen wenig Anzeichen von Stress, weil sie bequem sind.

4. Der private Schlafbereich verhindert die Ablenkung vom Menschen. Der Lärm des Hauses wird verschluckt und sie fühlen sich geschützt. Hunde neigen weniger dazu, aggressiv zu sein oder sich besorgniserregend zu verhalten, wenn sie in guten Betten schlafen.

5. Einer der Vorteile, die Sie schätzen würden, ist die Sauberkeit in Ihrem Haus. Hunde können unordentlich sein oder sogar stinken. Diese beiden Dinge werden eingepackt und beseitigt, wenn sie in Betten schlafen, die für sie weniger traumatisch sind. Geschulte Hunde werden nicht mit Ihnen um Platz auf dem Sofa kämpfen, wenn ihre Privatsphäre an ihren entspannenden Stellen wiederhergestellt ist.

Die beim Bau dieser Betthöhlen verwendeten Materialien bestehen aus Polyethylen von hoher Qualität und Dichte. Die Sicherheit Ihres Haustieres ist garantiert, wenn Sie diese Art von Bett für Ihr Haustier kaufen. Sie können unter Hunderten von Hundebetten nach dem richtigen Bett für Ihren Hund und Ihr Zuhause suchen. Es ist wichtig, dass Sie sich Zeit nehmen, um ein Bett für Ihren Hund auszuwählen.

Warum Kräuterergänzungen für Hunde immer beliebter werden

Kräuterergänzungen

Kräuterergänzungen für Hunde- Wir alle lieben es, unsere Haustiere hier und da spielen, springen, rennen zu sehen und das Essen zu mögen, das wir ihnen servieren. Die meisten Tierliebhaber suchen nach viel mehr Möglichkeiten, um ihrem Hund ein gesundes Leben zu ermöglichen. Sie fördern häufig die gesunde Nahrungsaufnahme, um die Lebensqualität und Gesundheit ihres Hundes zu verbessern. Aber es ist nicht länger möglich, eine gesunde Dosis Nährstoff zu verabreichen, ohne Nahrungsergänzungsmittel hinzuzufügen.

Sie müssen Ihrem Haustier alle Gemüse- oder Nicht-Gemüse-Diät geben, aber Sie sollten den richtigen Anteil aller Zutaten kennen, die Sie der Ernährung Ihres Haustieres hinzufügen. Hunde sehen bezaubernd aus, wenn sie den ganzen Tag spielen und aktiv bleiben, aber das Altern ist für die meisten Tierhalter ein Problem.

Heutzutage sind viele Unternehmen und Marken an der Herstellung von Kräuterergänzungsmitteln für Hunde beteiligt. Diese Ergänzungen sind sehr beliebt für enorme Eigenschaften wie entzündungshemmend, antibakteriell und antimykotisch. Sie können diese Kräuter verwenden, ohne sich über die nachteiligen Auswirkungen Gedanken machen zu müssen.

Sie können jedoch pflanzliche Heilmittel in die Ernährung Ihres Hundes aufnehmen. Wenn Sie sich an eine gesunde Ernährung halten und die ausgewählten Leckereien für Hunde auswählen, ist es für Sie immer von Vorteil, deren Gesundheit, Haut, Fell und mehr zu verbessern. Sie sollten besonders vorsichtig mit ihrer Ernährung sein, wenn sie älter werden. Dies macht sie gesund und lässt sie niemals unter Übergewicht und Mangel an essentiellen Nährstoffen leiden.

Kräuterergänzungen für Hunde

Häufige Probleme bei alternden Hunden

Osteoporose, Angstzustände, Immunitätsprobleme, Verdauungsprobleme, Arthritis, Zahnfleischerkrankungen, Diabetes, Blindheit, Nierenerkrankungen, Krebs und Demenz sind die häufigsten Probleme bei Hunden im Alter. Sie können auch für diesen Zustand Ihres Haustieres verantwortlich sein. Sie müssen wirklich an den Diätplänen, Leckereien für Hunde und anderen Optionen arbeiten, um Ihr Haustier gesund zu machen, wenn es älter wird.

Hören Sie niemals auf, mit ihnen spazieren zu gehen oder zu joggen, da der Körper des Haustieres etwas Bewegung erfordert, um seine Aktivität wie beim Menschen aufrechtzuerhalten. Wenn Sie Spaziergänge vermeiden, nimmt Ihr Haustier etwas zu, was der Hauptgrund ist, warum das Gehen so wichtig ist.

Der beste Weg, um Hundekrankheiten zu behandeln

Obwohl Sie sich bereits mit Ihrem Tierarzt beraten haben, ist es ebenso wichtig, auf die natürlichen Nahrungsergänzungsmittel umzusteigen. Um eine gute Gesundheit zu erhalten und die nachteiligen Auswirkungen zu vermeiden, ist es wichtig, Brokkoli, Karotten, gekochte Kartoffeln, Olivenöl, braunen Reis, Rindfleisch, gekochtes Hühnchen und vieles mehr zu wählen, nicht nur für die Leckereien des Hundes, sondern auch für die routinemäßige Ernährung.

Wenn Ihr Hund aufgrund eines begrenzten Nährstoffverbrauchs kein gesundes Leben führt und nicht leidet, sind Kräuterzusätze für Hunde die beste Option, die Sie wählen sollten, um die Gesundheit Ihres Hundes zu erhalten. Es gibt verschiedene Arten von Kräuterzusätzen auf dem Markt, aber Sie sollten die Inhaltsstoffe sorgfältig lesen und Ihren Tierarzt konsultieren, bevor Sie Ihrem Haustier eine gesunde Dosis geben.

Die Nahrungsergänzung ist gut für die Gesundheit von Hunden und sogar weitaus besser als die von den Tierärzten verschriebenen Medikamente. Viele Tierhalter nutzen diesen Prozess, um das Leben ihres Tieres aktiv und gesund zu gestalten.

In Verbindung stehender Artikel

5 Vorteile eines kaubaren Bettes für Ihren Hund
Top 10 der wichtigsten Hundezubehörteile, die jedes neue Haustier benötigt
4 Giftfutter für Hunde

Gute und schlechte Kräuter für Hunde – jeder Tierhalter muss es wissen

Kräuter

Kräuterergänzungen für Hunde- Räuter werden heute häufig für verschiedene gesundheitliche Vorteile und eine ergänzende Behandlung für Haustiere verwendet. Obwohl es viele Kräuterzusätze gibt, die gut für die Gesundheit von Haustieren sind. Aber Sie sollten wissen, dass nicht alle Kräuter und Gewürze gut für die Gesundheit Ihres Hundes sind. Für jeden Tierhalter ist es wichtig, über gute und schlechte Kräuter Bescheid zu wissen, um sie zu behandeln.

Die meisten von uns glauben fälschlicherweise, dass Kräuter natürlich sind und deshalb sicher zur Behandlung von Hunden verwendet werden können. Leider kann es nachteilige Auswirkungen haben und bei Haustieren verschiedene gesundheitliche Probleme verursachen. Einige Kräuter sind giftig und für manche Tiere sogar tödlich.

Wir verwenden häufig natürliche Nahrungsergänzungsmittel, um verschiedene Krankheiten bei Hunden zu behandeln, wie Arthritis, Immunitätsprobleme, Magenverstimmung, Mundgeruch, schlechte Haut- und Fellqualität. Daher verwenden wir natürliche Nahrungsergänzungsmittel, um Magenverstimmung und andere Krankheiten bei Hunden zu behandeln, die eine gute Möglichkeit zu sein scheinen, unnötige Tierarztrechnungen einzusparen.

Sie können jedoch nichts nach dem Zufallsprinzip oder eine Nahrungsergänzung geben, ohne einen Tierarzt zu konsultieren, da die Auswahl der richtigen Dosierung und der richtigen Inhaltsstoffe wichtig wird. Sobald Sie jedoch die Vorteile der Nahrungsergänzungsmittel beobachtet haben, sollten Sie nach den besten suchen, die gut zur Verbesserung der Gesundheit Ihres Hundes beitragen.

Für jeden Tierhalter ist es wichtig, die guten und schlechten Kräuter für Hunde zu kennen.

Gute Kräuter für Hunde

Hunde können Cayennepfeffer, Dill, Chiasamen, Koriander, Fenchel, Ingwer, Oregano, Petersilie, Rosmarin, Thymian, Kurkuma, Basilikum, Minze und Zimt essen, aber geben Sie Ihrem Haustier niemals eines dieser Kräuter ohne Rücksprache mit dem Tierarzt. Durch Konsultation wird sichergestellt, dass keines dieser Kräuter oder die ausgewählten Zutaten die Gesundheit Ihres Haustieres beeinträchtigen. Außerdem ist die Beratung wichtig, um die richtige Dosierung gemäß den Symptomen Ihres Haustieres zu kennen.

Diese Kräuter sind gesund und verleihen der Ernährung Ihres Hundes einen besonderen Geschmack, abgesehen von mehreren gesundheitlichen Vorteilen. Diese Kräuter sind entzündungshemmend, gut bei Atemproblemen und antioxidativ. Einige weitere Arten von Kräutern und Kräuterzusätzen für Hunde sind auf dem Markt erhältlich, die Sie topisch verwenden können, um die Haut und das Fell Ihres Hundes zu verbessern.

Schlechte Kräuter für Hunde

Ein großes NEIN für Beinwell, das Alkaloide enthält, die bei Hunden Krebs verursachen können. Es ist wichtig, Beinwell zu vermeiden. Pennyroyal kann besonders für Haustiere mit Nieren und schwangere Hunde giftig sein.

Knoblauch ist eine weitere umstrittene Zutat, von der angenommen wird, dass sie ein schlechtes Kraut für den Hund ist. Nur wenn Ihr ganzheitlicher Tierarzt eine sehr kleine Menge empfiehlt, können Sie dorthin wechseln.

Zwiebel und Zwiebelpulver können den Magen Ihres Hundes stören und Durchfall und Erbrechen verursachen.

Salz ist auch schädlich für Hunde, was zu vermehrtem Wasserlassen und Durst führen kann, was auch zu Dehydration, Erbrechen, Übelkeit usw. führen kann.

Schokolade und Kakao sind auch gefährlich für das Nervensystem Ihres Hundes.

Schlussfolgerung: Für einen Tierhalter ist die Aufrechterhaltung der Ernährung eines Hundes sehr wichtig, um seine Gesundheit zu erhalten. Kräuterergänzungen für Hunde sind gleichermaßen gut und schlecht, aber Sie sollten die Inhaltsstoffe kennen, die gut und giftig sind und einen großen Einfluss auf die Gesundheit Ihres Hundes haben. Suchen Sie nach den Vorteilen und verschiedenen gesundheitlichen Problemen, mit denen Ihr Haustier häufig mit der richtigen und falschen Auswahl an Kräutern konfrontiert ist. Stellen Sie sicher, dass Sie die wesentlichen Informationen zu jedem Kraut und Gewürzen sammeln, bevor Sie eines für Ihren Hund auswählen.

Einen Welpen großziehen? 4 Tipps für gesunde, glückliche Hunde

Hunde

Einen Welpen großziehen- Hunde sind nicht nur eine erstaunliche Bereicherung für die Familie, sondern auch eine Menge Arbeit. Sie brauchen alles, vom Leinen-Training über gesunde Ernährung bis hin zu täglichen Spaziergängen. Wussten Sie zum Beispiel, dass viele Hunde, die als Haustiere gehalten werden, an Unterernährung und Fettleibigkeit leiden? Auch Verhaltensprobleme wie Aggression, Bellen und Kauen oder Zerreißen von Möbeln hängen damit zusammen, dass man nicht genug Bewegung bekommt.

Diese Probleme wirken sich weiterhin auf die Lebensqualität, das Verhalten, das Energieniveau und sogar die Langlebigkeit Ihres Haustieres aus. Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihr neues Familienmitglied so gesund und glücklich wie möglich ist. Müssen Sie zusätzliche Schritte unternehmen, um Ihren Hund zu pflegen.

Wenn Sie gute Gewohnheiten entwickeln, Ihren Hund sozialisieren und auf seine Ernährung achten. Können Sie sich um einen gesunden Hund kümmern, der sich bis ins hohe Alter wohl fühlt. Wir haben 4 Schlüssel für die Aufzucht eines Welpen zusammengestellt, auf die alle Hundebesitzer achten sollten.

4 Notwendigkeiten für die Aufzucht eines Welpen

Machen Sie regelmäßige Besuche beim Tierarzt

Unabhängig von Rasse oder Alter Ihres Hundes können regelmäßige Tierarztuntersuchungen lebensrettend sein. Sie wissen wahrscheinlich bereits, dass Ihr Hund regelmäßig gehen muss. Aber wie oft hängt von seinem Alter, seiner Krankengeschichte und seiner Größe ab.

Hunde 4

Hier ist ein allgemeiner Zeitplan basierend auf dem Alter:

0-4 Monate – alle 3 Wochen. Ihr Welpe erhält wichtige Impfstoffe gegen Tollwut, Staupe und Parvo sowie Vorbeugung gegen Lyme-Borreliose, Zwingerhusten und andere gesundheitliche Probleme.

4-12 Monate – Alle 2-3 Monate. Hier sorgt Ihr Tierarzt dafür, dass Ihr Welpe gut wächst und keine Anzeichen von Gesundheitsproblemen zeigt. Wenn es für Ihre Region empfohlen wird. Startet Ihr Tierarzt einen Zeitplan zur Vorbeugung von Herzwürmern und Flöhen, und Ihr Welpe wird wahrscheinlich kastriert oder kastriert.

1-7 Jahre – Mit 1 Jahr gelten die meisten Hunderassen als erwachsen. Wenn Sie eine große Hunderasse haben, müssen Sie möglicherweise 6-12 Monate länger warten, um dieses Stadium zu erreichen. Ihr Hund sollte jährlich zum Tierarzt gehen, auch wenn er nicht krank ist. Sie sollten während der ersten jährlichen Untersuchung und dann alle 1-3 Jahre, abhängig von Ihren örtlichen Gesetzen. Staupe-Parvo- und Tollwut-Booster-Aufnahmen erhalten. Ihr Tierarzt wird Ihnen auch Änderungen der Ernährung. Zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen sowie einen Zeitplan für Herzwürmer und Entwurmung empfehlen, der auf Ihrem Hund und Ihrer Region basiert.

7+ Jahre – Nach 7 Jahren sind die meisten Hunde Senioren und benötigen zusätzliche Pflege. Sie sollten Ihren Hund mindestens zweimal jährlich zum Tierarzt bringen und sich besonders über Verhaltensänderungen im Klaren sein. Die auf gesundheitliche Probleme hinweisen können, wie z. B. eine Änderung des Wasserverbrauchs.

Vorbeugen ist besser als heilen für Hunde und Menschen. Warten Sie nicht, bis Ihr Hund krank ist, um in vorbeugende Maßnahmen wie Impfungen und Entwurmung zu investieren.

Tipp: Fragen Sie Ihren Tierarzt nach natürlichen Behandlungen, um Allergien und Zwingerhusten beim Tierarzt vorzubeugen. Und sprechen Sie über nahrhafte Leckereien und Snacks, um sie gesund zu halten.

Investieren Sie in Verhaltenstraining

Wenn Sie an die Gesundheit Ihres Hundes denken, ist es üblich, sofort zur körperlichen Gesundheit zu springen. Die psychische Gesundheit ist jedoch für Ihren Hund ebenso wichtig. Eine Studie von Animal Cognition zeigte, dass Hunde die Emotionen des Menschen riechen können. Wenn sie dem Schweiß eines ängstlichen Menschen ausgesetzt waren. Zeigten Hunde mehr Anzeichen von Bedrängnis und suchten mehr Komfort bei ihren Besitzern. Alternativ waren Hunde eher bereit, mit Fremden zu interagieren. Wenn sie Geruchsproben von glücklichen Menschen ausgesetzt waren, und waren im Allgemeinen freundlicher.

Das Training spielt eine große Rolle dabei, Ihren Hund sicher und sozial zu halten. Ein gut ausgebildeter Hund ist in der Regel engagierter und weniger gelangweilt von seiner Umgebung. Durch das Training kann Ihr Hund lernen, in verschiedenen Situationen zu reagieren. Und er bleibt ruhig und freundlich, trotz aller Auslöser wie eines ängstlichen Menschen in der Nähe.

Ein gut ausgebildeter Hund ist im Allgemeinen auch sicherer. Da Sie ihm oder ihr sagen können, er solle sitzen, anstatt die Straße zu überqueren. Ihrem Hund beibringen, nicht in gefährliche Bereiche zu gehen. Und gute Gewohnheiten (wie Gehen) aufbauen, die der Gesundheit Ihres Hundes zugute kommen Jahre zu kommen.

Fördern Sie eine gesunde Ernährung

Einen Welpen großziehen- Fettleibigkeit und Nährstoffmangel gehören zu den häufigsten Gesundheitsproblemen bei domestizierten Hunden. Diese Probleme beeinträchtigen die Lebensqualität und Langlebigkeit Ihres Hundes, sind jedoch eine einfache Lösung. Kombinieren Sie Qualitätsfutter mit Portionskontrolle und gelegentlichem Snack, und Sie haben einen gesunden Hund.

In Verbindung stehender Artikel

Top 10 der wichtigsten Hundezubehörteile, die jedes neue Haustier benötigt
4 Giftfutter für Hunde
5 Symptome von Hundeschmerzen, auf die jeder Tierhalter achten sollte

Gehen Sie nicht davon aus, dass billiges Hundefutter die Nahrung liefert, die Ihr Hund benötigt. Die meisten Hundefutter von Handelsmarken bestehen hauptsächlich aus Mehl und Wasser mit zusätzlichen Nährstoffen und Geschmack. Diese können schließlich zu Unterernährung, Karies, Magen-Darm-Problemen und Fettleibigkeit führen.

Hunde 5

Sie müssen sich nicht für eine reine Bio- oder Rohfleischdiät entscheiden, da es nicht genügend Beweise dafür gibt. Dass diese für Ihren Hund von Vorteil sind. Stattdessen sollten Sie in hochwertiges Hundefutter mit einem hohen Fleischanteil investieren. Zum Beispiel können Sie Ihrem Hund ein hochwertiges Dosenfutter gebe. Das durch hochwertiges Knabberzeug ergänzt wird, und einen gesunden Hund haben. Vermeiden Sie menschliches Futter, da viele der verwendeten Gewürze nicht gut für Ihre Hunde sind.

Lass das Essen nicht den ganzen Tag aus. Welpen sollten 3-4 mal pro Tag gefüttert werden, erwachsene Hunde müssen jedoch nur zweimal pro Tag gefüttert werden. Wenn Sie das Futter zu lange weglassen, neigen einige Hunde dazu, zu viel zu essen. Was schließlich zu Gewichtszunahme und Fettleibigkeit führt.

Tipp: Achten Sie auf die Snacks, die Sie Ihrem Hund geben. Die meisten Hundefutter sind ungefähr so ​​gesund wie menschliche Süßigkeiten. Entscheiden Sie sich stattdessen für nahrhafte Alternativen, die Ihre Hunde genauso lieben werden. Zum Beispiel können Hunde ab 6 Monaten rohen Honig für Hunde haben. Und sie lieben ihn nicht nur. Er ist auch gut für ihre allgemeine Gesundheit, Verdauung und Allergien.

Schließlich ist sauberes Wasser ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung. Reinigen Sie die Wasserschale Ihres Hundes und ersetzen Sie das Wasser täglich, um sicherzustellen, dass es immer voll ist. Um Bakterien und Karies vorzubeugen, stellen Sie das Wasser Ihres Hundes von seiner Futternapf weg.

Viel trainieren)

Hunde brauchen viel Bewegung. Unabhängig von Alter oder Rasse hat Ihr Hund viel Energie. Die meisten Hunde, auch kleine Rassen, können täglich ungefähr zwei Stunden laufen.

Während es wichtig ist, auf Ihre Umgebung zu achten (zum Beispiel wird kein. Hund davon profitieren, wenn er bei sehr heißem Wetter mitten am Tag laufen muss), brauchen Hunde Bewegung.

Wenn Sie jeden Tag vier 30-minütige Spaziergänge planen können, geben Sie Ihrem Hund die beste Chance. Gesund, glücklich und gut auf das Leben in einem Haus eingestellt zu sein.

Einen Hund zu besitzen ist eine Menge Arbeit, aber nachdem Sie und Ihr Hund gute Gewohnheiten aufgebaut haben. Wird es für Sie beide viel einfacher sein, gesund zu leben. Indem Sie kleine Schritte unternehmen, um Ihren Hund gesund zu halten, stellen Sie sicher. Dass Ihr neuer bester Freund so lange und so gut wie möglich lebt.

Vorbereitung Ihres Hundes auf die Trainingseinheiten

Vorbereitung Ihres Hundes auf die Trainingseinheiten

Trainieren Sie Ihren Hund, um Ihren Bedürfnissen gerecht zu werden.

Hundes die Trainingseinheiten- Denken Sie darüber nach, einen Hund zu bekommen? Möchten Sie einen besser erzogenen Hund haben? Möchten Sie einen Hund haben, der Ihre Bedürfnisse erfüllt, anstatt dass Sie seine Bedürfnisse erfüllen? Der einfachste Weg, dies zu erreichen, ist die Anmeldung zu Hundetrainingskursen, die von einem Experten geleitet werden. Diese können jedoch für manche Menschen teuer sein. Heute möchte ich Ihnen einige gute Tipps geben, damit Sie mit dem Training Ihres Hundes beginnen können. Heutzutage gibt es viele Techniken und Taktiken, um Ihren Hund zu trainieren. Es ist wichtig, dass Sie nachforschen und herausfinden, welche für Sie und Ihren Hund am besten geeignet sind.

Vorbereitung auf das Hundetraining

1) Wählen Sie einen Hund, der zu Ihrem Lebensstil passt.

Die Hundeart gilt als die vielfältigste unter allen Tieren. Dies liegt daran, dass Jahrhunderte der Zucht stattgefunden haben. Jede Rasse ist anders, kein Hund passt zu Ihrem Lebensstil. Um dies zu veranschaulichen, ist ein Jack Russell Terrier keine gute Wahl für Ihren Hund, wenn Sie eine Person sind, die es sehr mag. Diese Hunde bellen ständig und besitzen enorme Mengen an Energie. Eine Bulldogge kann stattdessen Ihren Bedürfnissen entsprechen. Sie kuscheln lieber den ganzen Tag im Bus. Machen Sie zuerst einige Nachforschungen über die Persönlichkeit und die Pflegeanforderungen der Hunderassen. Fragen Sie Leute, die Sie mit einem Hund kennen, wie ihre Rassen sind.

Die Mehrheit der Hunde lebt höchstens 10 bis 15 Jahre, daher wird es als langfristige Verpflichtung angesehen, einen Hund zu haben. Auch das Rassetemperament ist ein Schlüsselfaktor. Sie müssen sicherstellen, dass es zu Ihrem Lebensstil passt. Falls Sie noch keine eigene Familie haben, denken Sie daran, dass Sie in den nächsten zehn Jahren Kinder in Ihrer Nähe haben werden. Beachten Sie, dass einige Rassen nicht gut für Haushalte mit Kindern sind.

2) Bekomme keinen Aspirationshund.

Es ist entscheidend, ehrlich zu sich selbst zu sein, wie gut ein Hund für Ihren Lebensstil geeignet ist. Vergessen Sie, einen Hund zu bekommen, der den ganzen Tag aktiv sein muss. Wenn Sie also nach einem Grund suchen, einen gesünderen Lebensstil zu führen, fügen Sie dieses Starthilfe-Element hinzu. Falls Sie das Tempo der Energie Ihres Hundes nicht halten können, sind Sie beide frustriert. Nehmen Sie ein Stück Papier und schreiben Sie die Bedürfnisse und das Temperament auf, die Sie und Ihr Hund benötigen. Wenn Sie in diesem Prozess feststellen, dass der Wechsel zu viel Zeit und Mühe kostet, wählen Sie eine andere Rasse aus.

3) Geben Sie Ihrem Hund einen praktischen Namen.

Ihr Hund muss seinen Namen schnell und einfach lernen, da dies Ihnen hilft, seine Aufmerksamkeit während des Hundetrainingsprozesses zu behalten. Der Name, den Sie Ihrem Hund geben, muss klar, hart und stark sein, was der Hund leicht erkennen kann. Verwenden Sie den Namen des Hundes so oft wie möglich, wenn: Sie ihn streicheln, trainieren, mit ihm spielen usw. Der Moment, in dem Sie feststellen, dass Ihr Hund seinen Namen erfahren hat, ist, wenn Sie seinen Namen sagen und er Sie ansieht. Es ist eine sehr gute Praxis, eine positive Assoziation mit dem Namen herzustellen. Auf diese Weise konzentriert sich der Hund jedes Mal auf Sie, wenn Sie diesen Namen sagen. Geben Sie ihm / ihr Leckereien, wenn er / sie auf den Namen reagiert.

4) Planen Sie genügend Zeit für das Training ein.

Bereiten Sie Ihr Hundetraining zweimal täglich für maximal 20 Minuten vor. Für Welpen müssen Sie verstehen, dass sie eine kurze Aufmerksamkeitsspanne haben und sich auch sehr schnell langweilen. In diesem Fall benötigen Sie möglicherweise etwas mehr Zeit. Ein weiterer interessanter Aspekt, den Sie berücksichtigen müssen, ist, dass das Training jedes Mal während der Interaktion mit Ihrem Hund während des Tages stattfand. Er lernt jede Art von Aktion, die Sie ausführen, während er mit ihm / ihr interagiert. Dies ist wichtig zu verstehen, da das schlechte Verhalten des Hundes auftritt, wenn die Besitzer den Hund außerhalb der Trainingseinheiten tun lassen, was sie wollen, einschließlich schlechtes Verhalten.

5) Bereiten Sie Ihren mentalen Zustand auf Trainingseinheiten vor.

Seien Sie ruhig und nervös, sobald Sie die Trainingseinheiten mit Ihrem Hund absolvieren. Aufregung und Aufregung auf Ihrer Seite werden sicherlich das Ergebnis der Trainingseinheit beeinflussen. Sie müssen das gute Verhalten Ihres Hundes verstärken und nicht das schlechte. Das müssen Sie die ganze Zeit berücksichtigen. Es erfordert viel Entschlossenheit und Überzeugung, einen sehr gut ausgebildeten Hund hervorzubringen.

6) Wählen Sie die richtige Ausrüstung.

Zu Beginn benötigen Sie eine sechs Fuß Leine sowie einen flachen Kragen und auch Leckereien. Alle anderen Spezialgeräte sollten von einem zertifizierten Hundetraining genehmigt werden. Konsultieren Sie daher eines, bevor Sie Ihren Hundetrainings ein weiteres Element hinzufügen.

In Verbindung stehender Artikel

4 Giftfutter für Hunde
5 Symptome von Hundeschmerzen, auf die jeder Tierhalter achten sollte
Auswahl der richtigen Jacke für Ihren Hund

Leine trainieren einen Welpen, der zieht

einen Welpen

Dieser Artikel richtet sich an alle Eckzähne und Personen, deren Spaziergänge viel angenehmer sind, wenn die Leine nicht so eng wie eine Sehne ist. Lassen Sie uns das einfach reparieren, sollen wir? Ich werde Ihnen zeigen, wie Sie Ihren Hund dazu bringen können, nicht mehr an der Leine zu ziehen. Zunächst werden Sie sehen, dass ich lose Leine gehe oder höfliche Leine gehe, nicht Ferse. Heeling ist ein formalisiertes Wettkampftraining, bei dem sich der Hund nahe am linken Bein des Hundeführers befindet und aufmerksam auf sein / ihr umgeschaltet wird. Es ist nicht für einen einstündigen Nachmittagsspaziergang geeignet: Für Anfänger, wenn Sie der Hund sind, ist es keineswegs erlaubt, ziemlich viel zu schnüffeln, was die Absicht des Spaziergangs zunichte macht. Für einen angenehmen Spaziergang von Ihrem Ende ist alles, was Sie tatsächlich brauchen, dass die Leine locker bleibt und Ihr Hund sich genug um Sie kümmert, um sich mit Ihnen umzudrehen und anzuhalten, sobald Sie dies tun. Mir, Ein Spaziergang mit meinem Hund fühlt sich an wie Händchenhalten. Der Haken ist, dass das Gehen an der losen Leine für Sie am schwierigsten zu unterweisen und für die meisten Eckzähne zu meistern ist.

Elemente, die dazu beitragen, dass die lose Leine schwer läuft.

Zunächst ist es abnormal. Wann haben Sie das letzte Mal bemerkt, dass ein paar Hunde an der Leine parallel zueinander in einer rechten Linie für mehr als zwei Fuß herumlaufen? Unsere Arten bewegen sich nicht genau. Menschen gehen; gesunde, lebhafte Hunde, die nicht erschöpft sind, sind eher bereit zu traben. Auch die Agenden von Mensch und Hund gehen auseinander. Wir müssen von Ort zu Ort gehen und wahrscheinlich etwas trainieren; Sie wollen nur Eichhörnchen nachlaufen und an Hydranten herumschnüffeln.

Zufällige, unterschiedliche Verstärkung.

Ein anderer Faktor hat einen speziellen Namen: zufällige, einstellbare Verstärkung. Es bedeutet das. In dem Moment, in dem ein Verhalten manchmal funktioniert und Sie nicht genau vorhersagen können, wann, werden Sie es immer und immer wieder versuchen. Und Sie werden nicht lange aufhören, es zu versuchen, selbst wenn es nicht mehr funktioniert. Für Sie und Ihren Hund bedeutet dies, dass Sie, wenn Sie zulassen, dass er Sie zu einem anderen Hund oder einem interessanten Natursektplatz zieht, etwas mehr Ausdauer in seine Zugbemühungen eingebaut haben.

Eckzähne widersetzen sich reflexartig der Zurückhaltung.

Wie verschiedene Tiere widersetzen sich Welpen reflexartig der Zurückhaltung. Der gesunde Menschenverstand impliziert, dass wenn Sie in freier Wildbahn leben, dies eine großartige Möglichkeit ist, Ihre Chancen zu erhöhen, sich zur Fortpflanzung durchzusetzen. Sobald sich die Leine festzieht und das Halsband gegen den Hals des Hundes drückt, besteht seine organische Neigung darin, stärker zu ziehen. Dies kann eine Ursache für das unglückliche Schauspiel eines Hundes sein, der so fest wie möglich an einem Würgehalsband zieht und dabei die ganze Zeit hustet.

Der richtige Weg, um noch effizienter zu unterrichten.

Möglicherweise denken Sie gerade jetzt, dass alles verloren ist. Nicht wirklich! Hier erfahren Sie, wie Sie ein besserer Lehrer für Ihren Hund werden können. Wann immer Sie anfangen, höfliches Leinenlaufen zu erziehen, machen Sie es sich selbst. Das Ziehen bringt Ihren Hund nicht mehr dahin, wo er jemals hin will. Verwenden Sie stattdessen das, was er möchte, um ihn dafür zu belohnen, dass Sie das tun, was Sie brauchen. Denken Sie daran, wie unnatürlich höflich das Gehen an der Leine ist, seien Sie ruhig und nett. Wenn Ihr Welpe parallel zu Ihnen einen Schritt macht, sagen Sie Ja, um seine gute Handlung zu markieren und ihm eine Belohnung zu geben. Noch ein Schritt, noch ein Ja! und behandeln. Mein Hund hat in den ersten Monaten seines Lebens gefrühstückt, indem er die Leine während der Spaziergänge immer länger locker gehalten hat. Die Erlaubnis, Gegenstände zu schnüffeln, die Ihren Hund interessieren, ist ebenfalls eine wunderbare Belohnung. Verwenden Sie sie daher häufig.

Tipps zum Erzwingen von Strafen.

Hier ist eine fantastische Übung. Erstellen Sie ein Ziel für Ihren Welpen, es könnte ein Keks auf dem Boden sein oder eine Person, die er / sie mag. Machen Sie mit Ihrem Hund an der Leine einen Schritt in Richtung seines Ziels. Wenn er / sie vorfährt und die Leine festzieht, sagen Sie “Ups!” und gleich wieder zur Startphase zurückkehren. Wiederholen, wiederholen, wiederholen, Strafpunkte auferlegen, wann immer Ihr Hund die Leine fest anzieht. Ich habe darauf hingewiesen, dass Sie Ausdauer brauchen, nicht wahr? Helfen Sie Ihrem Hund, erfolgreich zu sein, indem Sie Leckereien anbieten, während er die Leine auf dem Weg zum Ziel locker hält.

Ein paar Trainer empfehlen, jedes Mal zum Stillstand zu kommen, wenn die Leine klein wird, und dies / hier einfach zu stehen, bis der Hund zu Ihrem Teil zurückkehrt. Ich habe nicht entdeckt, dass dies mächtig ist. Obwohl sich der Hund nicht mehr vorwärts bewegt, hat sein / ihr Ziehen ihn / sie immer noch näher an das gebracht, worauf er / sie gezogen hat. Verschiedene Hunde stehen am Ende der eingeschränkten Leine, schnauben Luft und sehen richtig zufrieden aus. Die Elfmeter-Technik funktioniert erheblich besser, da das Ziehen des Haustieres weiter von seinem Ziel entfernt ist.

Ausrüstung und Übung.

Die richtige Ausrüstung kann sicherlich dazu beitragen, das Ziehen zu reduzieren, sodass Ihr Hund Ihnen mehr Tendenzen zur Belohnung bietet. Und eine kleine oder gebrechliche Person, die mit einem riesigen, effektiven Hund spazieren geht, kann einen gewissen physischen Einfluss erfordern. Meine erste Wahl in solchen Fällen ist eines der innovativen Frontclip-Gurte. 2 Marken sind Sense-ation, erhältlich im Internet, und EasyWalk. Ich werde kaum einen Kopfkragen empfehlen, einschließlich Halti oder Gentle Leader. Verschiedene Eckzähne empfinden Kopfkragen als sehr belastend; Wenn Sie eines benötigen, sprechen Sie mit einem Trainer darüber, wie Sie Ihr Haustier daran gewöhnen können, es zu tragen. In jedem anderen Fall ist die beste Wahl ein einfacher Schnallenkragen. Ein Hund mit einem dicken Hals und einem ziemlich dünnen Kopf kann leicht ein Windhundhalsband tragen, das auch als Martingal bezeichnet wird.

Holen Sie Ihrem Hund vor jeder Lektion ein Aerobic-Training.

Ein erschöpftes Haustier wird es weniger schwierig finden, mit Ihrer Geschwindigkeit zu gehen und von Ihnen zu meistern. Wenn Sie also Ihrem Hund kurz vor jeder Lektion Aerobic-Übungen machen können, führen Sie dies durch. Dieses bittere Lachen, das Sie hören, stammt von allen uns Stadtbewohnern, die es nicht können!

Achten Sie beim Gehen auf Ihre Hunde.

Ich bin traurig darüber, wie viele Bürger ihren Welpen beim Gehen wenig oder gar keine Zinsen zahlen. Spaziergänge sind ein Höhepunkt im Leben vieler Hunde. Gehen Sie mit Ihrem Hund. Sie werden es beide zu schätzen wissen, wenn Sie im Vergleich zur einfachen Leine zusätzliche Anschlüsse haben.

Erkennen und Verhindern von Hitzeerschöpfung bei Hunden

Hunden

Erkennen und Verhindern von Hitzeerschöpfung bei Hunden- Sommer bedeutet Urlaub, Entspannung und Spaß in der Sonne. Aber die hohen Temperaturen können Ihren pelzigen Freund in Gefahr bringen, dass die Hitze erschöpft ist. Hunde lieben es, draußen in der Sonne zu hängen. Ein beliebter Zeitvertreib für unzählige Hundebesitzer ist es, mit ihrem vierbeinigen treuen Begleiter die Natur zu genießen. Von einem kriminellen Partner am Grill über das Springen durch Sprinkler bis hin zu einem. Tag am Strand ist die Sommerzeit voller Bindungsmöglichkeiten für Sie und Ihren Hund.

Ein verantwortungsbewusster Hundebesitzer zu sein bedeutet jedoch zu erkennen, wie sich die Hitze auf Ihren treuen Begleiter auswirken kann. 

Weil das sehr wichtig ist

. Dass Tierhalter die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn sie sich in der Sommerhitze aufhalten, um eine Erschöpfung der Hitze zu vermeiden. Bei Hunden ist dies eine äußerst schwerwiegende Erkrankung, die nicht übersehen werden sollte.

In Verbindung stehender Artikel

5 erstaunliche Interpretationen der Körpersprache des Hundes
10 häufige Fehler neuer Hundebesitzer
Was sind die haltbarsten Kauspielzeuge für Hunde?

Erkennen und Verhindern von Hitzeerschöpfung bei Hunden

Wenn Sie die Anzeichen von Hitzeerschöpfung kennen und wissen, wie Sie dies verhindern können, können Sie sicherstellen. Dass Sie alles tun, um Ihren Hund in den heißen Sommermonaten zu schützen. Hohe Temperaturen bei Hunden sind in den wärmeren Monaten häufig, da Hunde nicht schwitzen können. Stattdessen keuchen sie, um sich abzukühlen. Hitzeerschöpfung bei Hunden ist nicht leicht zu nehmen. Wenn sich das Wetter erwärmt, ist es wichtig zu wissen, wie sich die Hitze auf sie auswirkt. Hitzeerschöpfung bei Ihrem Hund kann zu schwerwiegenden und möglicherweise tödlichen Zuständen führen. Normalerweise über Keuchen, Verlust lebenswichtiger Elektrolyte und sogar Herzinfarkte.

doggy

Wir möchten begeisterten Hundeliebhabern einige hilfreiche Tipps geben, um sicherzustellen.

Dass dieser Sommer voller großartiger Erinnerungen ist und keine beängstigende Reise zum Tierarzt.

Hitzeerschöpfung tritt auf, wenn die Körpertemperatur des Hundes über 103 Grad Fahrenheit erreicht. Wenn die Rektaltemperatur Ihres Hundes jedoch weiter ansteigt und 106 oder mehr erreicht, besteht ein unmittelbares Risiko für einen Hitzschlag. Hitzschlag ist extrem gefährlich und kann dazu führen, dass die Organe abschalten und das Herz ganz zum Stillstand kommt.
Glücklicherweise ist es nicht schwierig, Anzeichen von Hitzeerschöpfung bei Hunden zu erkennen. Übermäßiges Keuchen ist das erste Symptom. Ein gefährlich hitzeerschöpfter Hund kann Erbrechen oder Durchfall zeigen. Zusammenbrechen oder Krämpfe bekommen und kann auch Zahnfleisch oder eine Zunge haben, die blau oder hellrot wird. Möglicherweise möchten Sie das Problem identifizieren, bevor es so schwerwiegend wird.

Sie sollten jedoch eingreifen und eine ernsthafte Überhitzung verhindern. Frühe Anzeichen sind subtiler, es kann so einfach sein, dass Ihr Hund weniger auf Befehle reagiert als gewöhnlich. Anzeichen einer möglichen Hitzeerschöpfung sind glasige Augen, übermäßiges Sabbern, eine schnelle Herzfrequenz, Schwindel oder mangelnde Koordination, Fieber, Lethargie und Bewusstlosigkeit.

Fast alle Arten von Hunden sind von Hitzeerschöpfung bedroht. Aber die am stärksten betroffenen sind diejenigen mit dicken Mänteln oder langen Haaren,. Sehr jungen oder sehr alten Hunden, brachyzephalen Rassen und übergewichtigen Hunden. Dabei können auch Umweltfaktoren eine Rolle spielen. Achten Sie nicht nur auf hohe Temperaturen, sondern auch auf hohe Luftfeuchtigkeit. Die die Wahrscheinlichkeit einer Hitzeerschöpfung bei Hunden erhöhen kann. Alle Hunde sind einem erhöhten Risiko der Hitzeerschöpfung ausgesetzt. Wenn sie keinen ausreichenden Schatten oder einen anderen kühleren Ort zum Entspannen in Innenräumen erhalten.

Hitzschlag ist ein sofortiger medizinischer Notfall. Eine sichere und kontrollierte Senkung der Körpertemperatur hat Priorität. Über Kopf, Achselhöhlen. Bauch und Füße kann kaltes Wasser gegossen werden, oder auf diese Bereiche können kühle Tücher aufgetragen werden. Um die Körpertemperatur normal zu halten. Auf die Fußpolster kann Alkohol aufgetragen werden, um den Schweiß zu erhöhen und die Poren zu erweitern. Werfen Sie KEIN kaltes Wasser über einen überhitzten Hund – dies kann zu einem Herzinfarkt durch Schock führen. Wickeln Sie sie stattdessen in nasse Kleidung mit Raumtemperatur, um die innere Körpertemperatur zu senken. JETZT ist es an der Zeit, Ihren Hund zu einem Notarzt zu bringen. Intravenöse Flüssigkeiten, milde Sedierung und Sauerstofftherapie mit niedriger Konzentration werden auch häufig von Tierärzten zur Behandlung von Hitzeerschöpfung eingesetzt. Überwache den Hund weiter

Das beste Heilmittel ist natürlich die Vorbeugung. Mit einigen grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen können Sie Ihren Hund vor Hitzeerschöpfung schützen. Dazu gehören die Einschränkung von Bewegung oder Aktivitäten im Freien an übermäßig heißen oder feuchten Tagen. Die Bereitstellung von viel Schatten und Wasser, wenn sich Ihr Hund im Freien befindet, und unter keinen. Umständen das Zurücklassen Ihres Haustieres in einem geparkten Auto, auch nicht im Schatten bei gerollten Fenstern Nieder. Vergessen Sie nicht, einen Plan aufzustellen, um Ihren kleinen pelzigen Freund kühl zu halten. Wenn der Strom ausfällt oder die Klimaanlage nicht mehr funktioniert.

So unangenehm Sie sich unter solchen Bedingungen auch fühlen mögen. Es ist noch schlimmer für Ihren Hund, dessen Körpertemperatur bereits viel höher ist als Ihre. Es gibt auch Kühlmatten und Kühljacken, die Ihr Hund bei heißen Temperaturen tragen kann. Diese enthalten spezielle Flüssigkeiten, die bei Benetzung